Die Chronik der Eschachdeifel

1982

Die Gründung der Eschachdeifel erfolgte am 11.Februar 1982. Bereits 1984 wurden die Weichen für eine Fusion mit der Narrenzunft Niedereschach gestellt. Nach zweijähriger Probezeit wurde dann am Dreikönigstag im Jahr 1987 die Vereinigung der beiden Zünfte besiegelt.

Das Häs des Eschachdeifel besteht aus ca. 2000 roten und schwarzen Filzflecken, die einzeln in Wellenform aufgenäht werden. Die roten Flecken stellen das Feuer, die schwarzen die Hölle, das Böse dar. Die grimmige Holzmaske wurde von Ute, Karl-Heinz und Wolfgang Wimmer, sowie von Dagmar Kölz und Joachim Schmid entworfen und vom Maskenschnitzer Willi Pfaff aus Schonach geschnitzt.

Ein Fuchsschwanz als Zeichen der Redefreiheit und ein Stab mit aufgesetztem Pferdeschweif gehören als Accessoires zum Häs. Das schwarze Halstuch, schwarze knöchelhohe Stiefel und schwarze Handschuhe sind unabdingbares Zubehör und runden das Gesamtbild des Eschachdeifels brauchtumsgemäß ab.

1996

1996 entschied sich ein Großteil der Eschachdeifel, nach vereinsinternen Querelen, für eine Trennung von der Narrenzunft Niedereschach. Die damaligen Gruppenleiter der Eschachdeifel waren Karl-Heinz Wimmer und Sven Spiegelberg.

Im Oktober 1996 wurde dann die heutige Deifelzunft Niedereschach e.V. im Eschachhof als eigenständiger eingetragener Verein gegründet. Als erster Zunftmeister und Oberdeifel wurde damals Karl-Heinz Wimmer, als 2. Zunftmeister Sven Spiegelberg, als Kassiererin Uschi Spiegelberg und zur Zunftschreiberin Carolin Serowy gewählt.

2001

Ab dem Jahr 2001 wurden die Schemen von Martin Lang aus Schiltach bezogen und das bislang eingesetzte Hasenfell wurde durch das heutige Heidschnuckenfell ersetzt.

2001 kam auf Initiative von Sven Spiegelberg die Figur des Berlefein hinzu.
Der Berlefein stellt einen Waldschrat dar, der Überlieferungen zufolge in den Jahren 1571-1583 in den Wäldern rund um Niedereschach lebte und mit dem Teufel im Bunde stand. Als Helfer des Oberdeifels sorgt der Berlefein als Treiberfigur dafür, dass das närrische Feuer im Herzen der Deifel nicht erlischt und treibt sie zum Schabernack.

Das Häs des "Berlefein" besteht aus ca. 2.000 ziegelförmigen Flecken. Die Grundfarbe des Häs ist schwarz. Dazu wurden in den Farben der Natur, grüne und braune Filzflecken in unterschiedlichen Farbtönen eingenäht. Die Lindenholzscheme wurde ebenfalls von Andreas Lang aus Elzach geschnitzt. Das Haupt des Berlefein schmückt ein langhaariges Heidschnuckenfell. Der Berlefein trägt einen knochigen Haselnussstock mit Fuchsschwanz und Fellstücken. Vom Häs des Berlefein existieren lediglich 2 Stück, welche ursprünglich nur an besonders engagierte Mitglieder ausgegeben wurde.

2002

Seit 2002 betreuet die Deifelzunft Niedereschach in einem bis Dato einmaligen Gemeindeprojekt den Grillplatz in Schabenhausen und ist dort für die komplette Buchungsabwicklung und Pflege der Anlage zuständig. Zwischenzeitlich wurde die Anlage als einer der besten Grillplätze der Region ausgezeichnet. Auch für zahlreiche vereinsinterne und öffentliche Feste, wie z.B. unserem Maifest, wurde die Anlage in den vergangen Jahren genutzt.

2003

Im Jahr 2003 wurde hinter verschlossenen Türen auf Initiative von den damaligen Zunftmeistern der Deifelzunft Karl-Heinz Wimmer und dem Hexenmeister der Lehrhexen Sigmar Glatz ein Plan geschmiedet, um der zwischenzeitlich in die Jahre gekommenen Niedereschacher Fasnet neuen Schwung zu verleihen. In zahlreichen abendfüllenden Gesprächen wurde so der Grundstein für den heutigen Narrenbund Niedereschach gelegt. Das Logo des Narrenbundes, ein 4 Teiliges Puzzle, wurde von Kai Burger entworfen und soll den Verbund bzw. Zusammenhalt der 3 Vereine im Narrenbund symbolisieren.

2004

Im Jahr 2004 hat die Deifelzunft eine Räumlichkeit in der Kulturfabrik in Form eines kleinen Vereinslokals und einer Lagerstätte für das Inventar der Zunft von der Gemeinde zur Verfügung gestellt bekommen, welche in viel Engagement der Mitglieder zu einem gemütlichen Anlaufpunkt vor gemeinsamen Veranstaltungsbesuchen oder auch für kleinere Vereinsfeiern und Ratssitzungen ausgebaut wurde.

2005

2005 endete die Ära unseres langjährigen Zunftmeisters Karl-Heinz Wimmer, welcher mit seinem Ausscheiden aus dem aktiven Vereinsleben als Ehrenoberdeifel geehrt wurde. Mit dieser Auszeichnung erhielt Wimmer als bis Dato einziges Mitglied die Möglichkeit neben dem amtierenden Zunftmeister die Scheme des Oberdeifels zu tragen. Als sein Nachfolger wurde Sven Spiegelberg gewählt, der den Verein bis 2012 führte. Als Nachfolger von Sven Spiegelberg hält heute Markus Hasler das Zepter bei der Deifelzunft hoch. Nach nunmehr fast 20 Jahren im Ehrenamt wurde Uschi Spiegelberg im selben Jahr als letzter „Urdeifel“ dem Rat der Deifelzunft mit einem Rentnerbänkle in ihren wohl verdienten Ruhestand verabschiedet.

2017

Im November 2017 wurden wir als Anwärterzunft in die Schwarzwälder Narrenvereinigung e.V. aufgenommen. Mit der Narrenzunft Dauchingen e.V. haben wir eine hervorragende Gettizunft gefunden, die uns nicht nur von der Gemeinsamkeit des Teufelshäs, sondern auch von der geographischen Lage her sehr nahe sind.

Die Deifelzunft Niedereschach e.V. ist trotz der geringen Mitgliederanzahl ein sehr rühriger Verein und beteiligt sich seit je her an Dorffesten, Kinderferienprogrammen und zahlreichen anderen Festlichkeiten innerhalb der Gemeinde Niedereschach. Ebenso wird sehr viel Wert auf Geselligkeit und Kameradschaft im Rahmen von vereinsinternen Festen und Veranstaltungen gelegt, so besuchten die Eschachdeifel in den vergangenen Jahren gemeinsam Ritteressen, Piratenabendteuer, Fußballturniere in Nah und Fern, hielten Hüttenwochenenden ab und feiern jedes Jahr gemeinsam mit den vielen kleinen Deifeln eine Weihnachtsfeier im Anschluss an einen explizit für die kleinen Deifel geplanten Vereinsausflug um nur einige wenige Aktivitäten neben unserem eigentlichem Vereinszweck, der Brauchtumspflege zu nennen.

 

 

Eschach - Deifel!

Mitgliedszunft der
Schwarzwälder
Narrenvereinigung
 
 

 

 

Mit Leidenschaft programmiert von

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection